Archiv der Kategorie: Ernährung

Hier werden Erfahrungen und Empfehlungen rund um die Ernährung vor, während und nach dem Sport vermittelt

Test: Black-Bear Bio-Energie Riegel

Ich kam neulich in den Genuss, einen neuen Energie-Riegel zu testen. Der Black-Bear Riegel (www.black-bear.at) unterscheidet sich deutlich von den gängigen Riegeln der grossen Hersteller. Das fängt schon bei der Verpackung an, die mit zwei separaten Päckchen zu je 35g sich hervorragend eignet, um mit der hungrigen Lauffreundin geteilt zu werden.

Die Farbe des Riegels ist auch aussergewöhnlich, da die Masse hauptsächlich dunkelbraun ist, mit einigen hellbraunen Stückchen.

Black Bear Energieriegel

Black Bear Energieriegel

Der eigentliche Clou sind aber die Inhalte. Durch die Verwendung von ausschliesslich natürlichen Stoffen ergibt sich ein sehr leckerer Riegel mit gut abgestimmten Inhalten für lange Aktivitäten. Etwa die Hälfte der Zutaten sind getrocknete Datteln, danach Süsskirschen, Mandeln, Cashews, Cranberries, Maca und Steinsalz.

Die Zusammensetzung ergibt entsprechend etwa 50% Kohlenhydrate vor allem mit verhältnissmässig niedrigem GI-Wert, 14% Fett (angenehm magenschonend bei Ausdauerleistungen), 8% Proteine und 8% Ballaststoffe.

Der Geschmack ist angenehm, etwas säuerlich (gut für den Speichelfluss), nicht zu süss, recht komplex durch die Nüsse und das Salz. Man muss etwas kauen und kann den Riegel nicht in Eile runterschlingen, dafür hat man mehr davon.

Durch den fruchteigenen Zucker sollte man keine allzu schnelle aufputschende Wirkung erwarten, im Gegenzug macht der Riegel aber recht lange satt.

Black Bear Energierigel

Black Bear Energierigel

Ich kann mir gut vorstellen, dieses Produkt bei langen Ausdaueraktivitäten, vor allem auf dem Rad, dabeizuhaben. Der Preis ist etwas hoch (CHF 7.90 pro Doppelpack), aufgrund der natürlichen Zutaten, die fast alle ausser dem Salz aus biologischen Anbau stammen. Dafür bekommt man aber auch etwas abwechslungsreiches von der sterilen Chemie-Kost und fühlt sich ein wenig wie ein Steinzeit-Sportler, der vielleicht ähnliches gegessen hat.

L-Arginin – was bringt’s?

Seit etwa einer Woche probiere ich verschiedene Produkte der Firma Forever aus (http://ichbinvit.ch/95/Produkte.html), dazu werde ich nach und nach Artikel schreiben.

Das erste Produkt, über das ich berichten möchte ist „Argi“, eine Mischung aus reinem L-Arginin (einer Aminosäure, wie man sie auch in manchen Eiweissmischungen findet) mit Geschmack (natürliches Beerenarome) und Süssstoffen.

L-Arginin Produkt von Forever

L-Arginin Produkt von Forever

Arginin wird kann mehrere positive Effekte haben (siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Arginin) und ich nehme im Moment probehalber eine Portion pro Tag (ein kleiner Löffel). Bisher ist mein Eindruck, dass meine Leistungsfähigkeit erhöht, meine Erholung verkürzt und meine Stress-Toleranz verbessert sind.

Mal sehen, ob dieser Effekt anhält. Später werde ich das Produkt absetzen, um eine Vergleichsmöglichkeit zu haben.

Das kleine Shake danach

Wenn ich lange oder harte Einheiten in der Stadt trainiere, dauert es oft eine ganze Weile, bevor ich wieder zu Hause bin und gegessen und ausreichend getrunken habe. Daraus ergeben sich mehrere Probleme. Zum einen esse ich zu spät, da ich oft abends trainiere. Zum anderen erhalten meine Muskeln und die Leber zu spät die Versorgung mit Energie und Proteinen, darum braucht die Erholugsphase länger. Besonders fällt mir das auf, wenn ich z.B. einen langen Trainingslauf für den Marathon absolviert habe und danach den Rest des Tages durchhänge.

Das Mittel dagegen ist eigentlich trivial, aber manchmal vergisst man das Offensichtliche. Eine Kombination aus komplexen Kohlenhydraten und Proteinen, mit ausreichend Flüssigkeit wirkt Wunder! Dazu nehme ich mir jetzt einfach einen meiner Shaker mit ins Training, fülle ihn mit 3 Löffeln (ca. 75g) Kohlenhydratmix (hauptsächlich Maltodextrin) und Proteinen (hauptsächlich Molkeprotein). Nach dem Training fülle ich einfach Wasser dazu (auf die Menge kommt es nicht so an). Das kann ich schnell trinken und es gibt mir gleich mehrere Dinge: Flüssigkeit, Energie und schnelle Ausbesserung der Muskeln.

Was mich überrascht hat, als ich das vor ein paar Wochen wieder anfing, ist nicht so sehr, dass es funktioniert, sondern eher, wie gut es funktioniert. Innerhalb von 30 Minuten fühle ich mich auch nach harten Trainings lebhaft und fit. Am nächsten Tag ist kaum Müdigkeit in den Muskeln und ich könnte gerade weitermachen.

Welche Produkte hier genommen werden ist eigentlich nicht so besonders, aber hier ein Beispiel:
– Sponser Carbo Loader (oder andere Produkte mit einem Mix aus kurzen und langen Kohlenhydraten)
– Sponder Multi Protein

Es gibt aber auch viele „Bodybuilder“ Produkte, die eigentlich aus derselber 50/50 Kombination bestehen. Ich habe bloss keinen Platz mehr, um noch so ein Fass in der Küche unterzubringen, daher mische ich selber. Geschmacklich gibt das auch neue Kombinationsmöglichkeiten.

IMG_0318

Meine Ernährung bei Marathons

  • Pro Stunde etwa 2 Gels: Sponsor Liquid Energy Plus (mit Coffein), oder Sponsor Liquid Energy
  • Trinken ca. 1 Becher Wasser alle 5km
  • Nach Lust und Laune etwas Obst: Banane (nur reife), Orange, Apfel
  • u.U. Powerbar Energize (Berry Blast), weil die Säure den Speichelfluss unterstützt und etwas Abwechslung bringt.

Lieber nicht:

  • Cola
  • Mineralwasser mit Kohlensäure
  • Unreife Banane (bringt keine Energie im benötigten Zeitraum)
  • Riegel (zu schwer zu essen, ausser vielleicht Powerbar)

Meine Ernährung bei Ultra-Läufen

Folgende Ernährung hat sich bei Ultra-Läufen bewährt:

  • Camelback mit Sponser Long Energy / Long Energy Competition Formula (gibt die Basis an Flüssigkeit und Energie)
  • Sponser Liquid Energy Long (salzig)
  • Sponser Liquid Energy Plus (mit Coffein) / Liquid Energy BCAA (mit Protein-Anteil)
  • Powerbar Energize Berry Blast (Riegel, aromatischer Beeren-Geschmack, schmeckt gut und ist gut zu handhaben und zu kauen)
  • Winforce Ultra Energy (Fett-basiert, sehr magenschonend, eine angenehme Abwechslung vom Süsskram)
  • Salztabletten, je nach Hitze

Unterwegs trinke ich an den Ständen Tee, Iso. Meinen Camelback fülle ich auf, soweit es geht und nötig ist. Beim Wayve habe ich 3x je 1.5 Liter Sponser Long Energy aufgefüllt.

http://www.sponser.ch

http://www.winforce.ch